Painting



Knut Bartsch: Friedrich


Die Portraits der Brunnennbauer sind eine Serie fiktiver Portraits, die in Öl auf Leinwand gemalt wurden. Sie stellen eine private, subjektive Übertragung dar: gemeint sind Künstler-Vorbilder, deren Einreihung in ein Kollektiv eine Art Witz ist - zumeist waren sie zurückgezogen lebende Individualisten. Über diese Portraits werden, zumeist beidseitig bemalte, bezeichnete, beschriebene, Acrylglasplatten gelegt; es sollte eine Übermalung erfolgen, die nicht "zerstört" und das ursprüngliche Bild noch erkennen läßt. In einigen Fällen nimmt die Übermalung direkt Bezug auf das Portrait, in anderen Fällen müssen voneinander unabhängige Formen korrespondieren. In der nachfolgenden Grafik ist auf der linken Seite die bemalte Acrylglasplatte abgebildet, auf der rechten Seite das ursprüngliche Pörtrait in Öl auf Leinwand. Mittig und nachfolgend das "fertige" Bild.

Knut Bartsch: Claus


Knut Bartsch: Claus


Knut Bartsch: Ursula